Informationen Alpenrosenhütte Informationen ... - DAV-Schorndorf

Die Hütte ist Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Anfang ... Deutscher Alpenverein (DAV) ... Herausgeber: Deutscher Alpenverein Sektion Schorndorf e.V. ...
2MB Größe 4 Downloads 162 Ansichten
Informationen Informationen Daten zur Hütte

(Schutzhütte der Kategorie I)

Daten zur Hütte (Schutzhütte 56 Schlafplätze in 2er-, 4er-Zimmerder undKategorie 8er-Lager;I) Handy-Empfang, WLAN, Duschen, Trockenraum . 56 Schlafplätze, Öffnungszeiten 2erund 4er-Zimmer, 8er-Lager, Die Hütte ist Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Anfang Seminarraum, Duschen, DezemberTrockenraum, bis Mitte AprilWLAN, bewirtschaftet. Kein Winterraum.

Karte Öffnungszeiten AV-Karte èAnfang Kitzbüheler BlattOktober 34/1 West,und 1:50.000 Die Hütte ist Juni Alpen; bis Mitte von Anfang Dezember bis è Mitte April bewirtschaftet. Mayer-Karte Brixental, XL-Edition, 1:25.000Kein Winterraum. Bergverlag Rother

è

Karte Sepp Brandl, München 2017

Wanderführer Kitzbüheler Alpen,

Hütten-Koordinaten AV-Karte: Kitzbüheler Alpen: Blatt 34/1 West, 1:50.000 Mayer-Karte: Brixental, 1:25.000 UTM (WGS84): Ost Kitzbüheler 0291652 /Alpen, Nord Sepp 5255538 Bergverlag Rother:33T Wanderführer Brandl, 2017 WGS84): B/L (Lat/Lng, N 47 25' 12'' / E 12° 14' 16'' Hütten-Koordinaten Kontakt Hüttenwirtsleute Geogr.:47.420000 N 12.237783 E Kemal Akcay UTM:33T 291658 5255538 Am Nachtsöllberg 93 A-6363 Westendorf/Tirol Kontakt Telefon Hütte: 0043/(0)5334/64 88 Fax Hütte: 0043/(0)5334/64 88 80 Hüttenwirt [email protected] Kemal Akcay www.alpenrosenhuette.at Am Nachtsöllberg 93 Eigentümer A-6363 Westendorf/Tirol SektionHütte: Schorndorf DAV Telefon 0043 des 5334 6488 Fax Hütte: 0043 5334 6488 80 Johann-Philipp-Palm-Straße 13 E-Mail: [email protected] D-73614 Schorndorf URL: www.alpenrosenhuette.at Tel.: 0049/(0)7181/219 99 [email protected] Eigentümer www.dav-schorndorf.de Deutscher Alpenverein (DAV) DAV Sektion Schorndorf Johann-Philipp-Palm-Straße 13 D-73614 Schorndorf Telefon: 0049 7181 219 99 E-Mail: [email protected] Herausgeber: Deutscher Alpenverein Sektion Schorndorf e.V. & DAV-Ressort Presseu n d Ö ff e n t l i c h k e i t s a r b e i t d e r B u n d e s g e s c h ä f t s s t e l l e | B i l d n a c hwe i s : DAV-Sektion Schorndorf | Redaktion: Silvia Schmid, DAV-Sektion Schorndorf | Gestaltung: Gschwendtner & Partner, DAV-Sektion Schorndorf | Druck: Druckerei Roth, 73660 Urbach | Auflage: 2500 Exemplare, September 2017

Interessante Touren Gipfeltouren l Nachtsöllberg, Guggenkögele (1892 m) è Leichte Bergwanderung über Grashänge und kleinere Felsblöcke zum aussichtsreichen Gipfel. Aufstieg: ca. 1½ Std. l Gampenkogel (1957 m) è Aussichtsreiche, mittelschwere Bergtour über Höhningerscharte (1723 m) und Einködlscharte (1700 m) zum Gipfel. Aufstieg: ca. 2 Std. l Fleiding (1892 m) è Leichte, aussichtsreiche Bergwanderung über Höhningerscharte (1723 m) zum Gipfel. Aufstieg: ca. 1½ Std. l Gaisberg (1770 m) è Leichte Bergwanderung, über Einködlscharte (1700 m), Kreuzjöchlsee und Wiegalm. Danach kurzer, steiler Aufstieg und auf dem Höhenweg, überwiegend durch duftende Latschenkiefern zum Gipfel. Aufstieg: ca. 3½ Std. l Brechhorn (2032 m) è Lange Bergwanderung über den Alpenrosensteig zur Fleidingalm (1611 m). Am Brechhornhaus vorbei in die Kreuzjochscharte zum Schledererkopf und steil zum Gipfel aufsteigen. Aufstieg: ca. 3½ Std. l Floch (2057 m) è Aufstieg zum Brechhorn, auf Weg Nr. 82 weiter über den Südgrat zum Gipfel (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich). Aufstieg: ca. 4½ Std. Alternativ: Über Alpenrosensteig, Fleidingalm (1611 m), Schönaualm (1369 m) und Mießfangalm (1657 m) zum Gipfel. Aufstieg: ca. 4 Std.

Übergänge l Brechhornhaus (1700 m) è Leichte Bergwanderung über die Einködlscharte und am Kreuzjöchlsee vorbei zum Gasthaus. Gehzeit: ca. 2 Std.

DAV-Sektion Schorndorf

Zu Gast auf einer Alpenvereinshütte Für einen angenehmen Aufenthalt sind einige Regeln zu beachten: Handtuch, Hüttenden Aushang der Hütten§Eigenes §Bitte schlafsack und Hüttenschuund Tarifordnung lesen und he benutzen.

beachten.

den Preisen für Essen und §Wasser und Energie sparen. §Bei Getränke bitte auch den MehrMüll vermeiden und den §eigenen Abfall mit ins Tal aufwand für die Versorgung im nehmen.

Gebirge berücksichtigen.

benutzen.

rung.

l Oberlandhütte (1014 m) è Leichte, aber lange Bergwanderung über Einködlscharte, Brechhornhaus, Unterschnappalm ins Spertental über Aschau zur Hütte. Gehzeit: ca. 4½ Std.

mit Übernachtungsbeleg in der Hütte rauchen, §Nur §Nicht besteht eine Gepäckversicheim Freien Aschenbecher

Skitouren

Neu in den Bergen?

l Nachtsöllberg (1892 m)

Informationen und Tipps für Einsteiger: www.alpenverein.de Aktuelle Tourenbedingungen: www.alpenvereinaktiv.com

l Brechhorn (2032 m)

Alpenrosenhütte 1555 m, Kitzbüheler Alpen

Unterwegs zur Hütte Holzkirchen München Bad Tölz

Die Alpenrosenhütte: Idylle über dem Brixental

Chiemsee

Inntaldreieck

Mondsee

A8

Salzburg

A93

Bad Reichenhall

Wolfgangsee

B307 B176

Kufstein Wörgl

A12 Schwaz

B178

St. Johann B173

Kitz-

Hopfgarten

bühel Westendorf Alpenrosen- B161

hütte

Uttendorf

Saalfelden Zell am See

A10 Flachau

B165 Mayrhofen

Gerlos Bad Gastein Matrei in Ostirol

Villach

Lienz

Anreise Anreise

Das Gebiet

Mit öffentlichen öffentlichenVerkehrsmitteln: Verkehrsmitteln: InternationaleBahnverbindungen Bahnverbindungen Westendorf. Internationale bisbis Westendorf. Info: www.bahn.de Info:dem www.bahn.de Mit Auto:

Die Kitzbüheler Alpen, die sich vom Inntal bei Wörgl bis zur Salzach erstrecken, zählen mit einer Fläche von rund 1700 Quadratkilometern zu den großen Gebirgsgruppen der Ostalpen. Sie werden umrahmt von den markanten Felswänden der nördlichen Kalkalpen mit dem Wilden Kaiser und von den Gletscherbergen des Zillertals. Sieht man vom Kalkstock des Großen Rettensteins und wenigen anderen Gipfeln ab, sind die abgerundeten, mit Grasmatten überzogenen aussichtsreichen Kuppen der Schieferberge charakteristisch für die Kitzbüheler Alpen. Die Bergwelt zeigt sich lieblich, sanfte Almen und kleine Seen ersetzen schroffe Felsen, die hier „nur“ als zauberhafte Kulisse dienen. Im Winter bieten diese Grashänge ideales Gelände für Skifahrer und zu jeder Jahreszeit begeistert immer wieder der Blick hinüber zum Wilden Kaiser.

Auf der Autobahn A8 von München zum Inntaldreieck. Weiter auf Mit dem Auto: der Kufstein von dort auf derInntaldreieck. A12 (mautpflichtig) Auf A93 der nach autobahn A8 und von München zum Weiterbis zur Wörgl-Ost. Nunund Richtung Kitzbühel Brixental auf Ausfahrt der A93 nach Kufstein von dort auf der bis A1 ins (mautnach Westendorf. pflichtig) bis zur Ausfahrt Wörgl-Ost. Nun Richtung Kitzbühel bis ins Brixental nach Westendorf.

Hüttenzustieg

Hüttenzustieg l Westendorf è Wanderweg vom Parkplatz Maierhof (1200 m). Gehzeit: ca. 1èStd. Westendorf Wanderweg vom Parkplatz Maierhof (1200 m). Alternativ: der Alpenrosen-Bergbahn zur Bergstation Gehzeit: ca. 1Mit Std. Alternativ: Mit der Alpenrosen-Bergbahn zur Bergstation Talkaser, Wanderweg zur Hütte. Talkaser, Gehzeit: Wanderweg ca. 30 Min. zur Hütte. Gehzeit: ca. 30 Min. ImIm Winter Talkaser WinterZufahrt Zufahrtmit mitSkiern Skiernvon vonder der Bergstation Bergstation über die über dieAlpenrosen-Abfahrt. Alpenrosen-Abfahrt.

Almidylle rund um die Alpenrosenhütte Talort der Alpenrosenhütte ist Westendorf im wunderschönen Brixental, das sich östlich von Wörgl bis Kitzbühel erstreckt. Die Alpenrosenhütte ist umgeben von den üppig blühenden Bergwiesen der Fleidingalm und der Kasbichlalm sowie weiterer kleinerer Almen in der näheren Umgebung. Leichte Wanderungen führen durch das herrliche Almgebiet, etwas anstrengender sind die Wege hinauf zu den sonnigen Gipfeln über der Waldgrenze – ideale Wanderziele, gerade auch für Familien mit Kindern. Für Mountainbiking ist das Gebiet bestens geeignet und Paragleiter haben einen perfekten Startplatz gleich oberhalb der Hütte.

Ideal für einen Kurzurlaub im Sommer… Die Alpenrosenhütte ist der ideale Standort für den Familien- und und AufenthaltsBergurlaub. Das gemütliche Ambiente der GastGast- und

räume sowie die ruhige Lage garantieren schon vom ersten Tag an Erholung pur. Nach der Bergtour sorgt das Hüttenteam mit regionalen Gerichten und kulinarischen Überraschungen für das leibliche Wohl. Verwendet werden in der Küche hauptsächlich regionale Produkte – denn „so schmecken die Berge“! Diese Initiative der Alpenvereine hat zum Ziel, die regionale Landwirtschaft zu fördern und den Gästen gesunde, hervorragende Kost zu bieten.

…ebenso wie im Winter... Das Skigebiet Westendorf, in dem die Alpenrosenhütte direkt liegt, ist eingebunden in die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental, Europas größtes zusammenhängendes Skigebiet mit über 90 Bergbahnen und einer Verbindung ins Skigebiet von Kitzbühel. Hervorragende Mög lichkeiten finden Snowboarder am Gampenkogellift im Boarders Playground. Berühmt ist das Skigebiet auch wegen den zahlreichen urigen und gemütlichen Hütten.

…oder für ein Seminar Für geschäftliche oder private Seminare, Tagungen, Schulungen kann der neu eingerichtete, mit modernster Seminartechnik ausgestattete Seminarraum gebucht werden. Bis zu 15 Seminarteilnehmer können mitten in der Natur in ruhiger und exponierter Lage Seminare, Tagungen, Schulungen durchführen, wobei das Hütten-Team für das leibliche Wohl Sorge trägt.